.

"Faszination Hinterkaifeck - Ein Mordfall und kein Ende" (2005)

Ein 32 - minütiger Dokumentarfilm von Florian Burkhardt und Michael Reiß aus dem Jahr 2005.

Er beleuchtet den Mordfall Hinterkaifeck hinsichtlich des in den 70er Jahren erneut aufflackernden medialen und öffentlichen Interesses, ausgelöst durch Peter Leuschners Buch (1978) und dem 1980 vom Ingolstädter Schmalfilmclub unter der Leitung von Hans Fegert gedrehten Streifens "Hinterkaifeck - Symbol des Unheimlichen".

Der Film versucht nachzuverfolgen, warum der Mordfall Hinterkaifeck auch nach über 80 Jahren nichts von seinem Mysterium eingebüsst hat.

Nachdem die Akten des Mordfalls 1955 offiziell geschlossen wurden, verschwanden sie für über 20 Jahre in den bayerischen Archiven.

Peter Leuschner erzählt über den unerwarteten Zuspruch seines Buches und auch Hans Fegert zeigt sich noch 25 Jahre nach der Produktion seines Schmalfilmes überrascht von dem damaligen Rummel um seinen wackeligen Schmalfilm.  Von diesem sowie aus dem mehrere Jahre erfolgreich aufgeführten Bühnenstück des LSK Theaters aus Mainburg gibt es einige Ausschnitte zu sehen.

Der Film lässt des weiteren Kurt Hieber zu Wort kommen, der über interessante Hintergründe seiner 1991 gedrehten ZDF-Doku berichtet. Vom Waidhofener Bürgermeister erfährt man über Umstände, die das Gemeindeleben durch die lang zurückliegende Tat auch heute noch belasten.

Konrad Müller, der sich seit Jahrzehnten mit Hinterkaifeck befasst,  der Münchener Spezialist für "operative Fallanalysen" Klaus Wiest sowie der Astrologe Dr. Robert Müntefering berichten über die Tatumstände aus ihren jeweiligen Sichtweisen.

Dieser Artikel wurde bereits 23175 mal angesehen.



Die historischen Akten

Dank der Hilfe vieler User aus dem Forum von hinterkaifeck.net sind nun wesentliche Teile der in Augsburg und München eingelagerten Akten über den Mordfall erstmals zugänglich und können hier online eingesehen werden.

weiter lesen...


Der "FFB-Bericht"

Der im Jahr 2007 an der Fachhochschule für Verwaltung und Recht in Fürstenfeldbruck bei München erstellte Bericht über den Mordfall Hinterkaifeck ist hier erstmals öffentlich zugänglich.

weiter lesen...


Sterbebildchen

Das im Kirchlein Sankt Vitus in einem alten Kirchenbuch gefundene Bildchen der Hinterkaifecker Opfer gibt auch heute noch Rätsel auf.

Lesen Sie hier, warum...


Danksagung

Der Dank der Betreiber dieser Seiten richtet sich für ihre inhaltliche Zu- und Mitarbeit an alle "Privatermittler", welche den Mordfall Hinterkaifeck durch ihr privates Engagement und erheblichen Rechercheaufwand nicht in Vergessenheit geraten lassen.

 

Hostingpartner

die netztaucher
Am Gutshof 36
Angermünde 16278

Suche

Suche

Login

Login