Personen: Gruber Josef

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Silhouette JGr.jpg

1 Allgemeines

1.1 Name

Josef Gruber

1.2 Geboren

07.09.1919 in Hinterkaifeck

1.3 Gestorben

31.03.1922 ebenda

1.4 Eltern

Vater: Lorenz Schlittenbauer, *16.08.1874 - †22.05.1941
Mutter: Viktoria Gabriel, geb. Gruber, *06.02.1887 Hinterkaifeck - †31.03.1922 ebenda

1.5 Großeltern

Andreas Gruber *09.11.1858, wahrscheinlich in Grainstetten, †31.03.1922 auf Hinterkaifeck und
Cäzilia Gruber, geb. Sanhüter, verwitwete Asam, *27.11.1849 in Gerolsbach †31.03.1922 auf Hinterkaifeck

1.6 Urgroßeltern

Eltern des Andreas Gruber: Andreas Gruber und Martina Gruber, geb. Obermair † um 1877
Eltern der Cäzilia Gruber: Martin Sanhüter und Monika Sanhüter, geb. Winter

1.7 Halbgeschwister

Cäzilia Gabriel, *09.01.1915 Hinterkaifeck - †31.03.1922 ebenda


2 Leben/Beruf

Josef Gruber war der uneheliche Sohn der Victoria Gabriel und des Lorenz Schlittenbauer. Schlittenbauer galt als tatverdächtig, der uneheliche Sohn Josef soll, unter Anderem, der Grund gewesen sein. Nach seiner Geburt, am 08.09.1919, wurde Lorenz Schlittenbauer als Vater angegeben. Schlittenbauer lehnte die Vaterschaft ab und zeigte am 10.09.1919 den Großvater Andreas Gruber und die Mutter Viktoria Gabriel wegen Blutschande an. Gruber wurde am 13.09.1919 in U-Haft genommen, Viktoria Gabriel nicht. Schlittenbauer hat, aufgrund der Aussage von Viktoria, den Verdacht, dass Andreas Gruber selbst der Vater des Josef sein könnte. Auf drängen von Viktoria nahm Lorenz die Anzeige am 25.09.1919 zurück und erkannte Josef als Sohn an. Gruber wurde am 27.09.1919 aus der U-Haft entlassen. Die vor dem Amtsgericht Schrobenhausen festgelegte Summe von 1800 Mark wurde als Einmalzahlung an Viktoria Gabriel ausgezahlt (Vormundschaftsakten des Amtsgerichts Schrobenhausen: V.V.216/19). Schlittenbauer gab später an, dass er das Geld zuvor von Viktoria bekommen zu haben, sodass er keine Ausgaben für Josef hatte. Am 08. Oktober 1919 zeigte er den Andreas Gruber wieder an (ob auch Viktoria angezeigt wurden, ist nicht bekannt). Nachdem die Staatsanwaltschaft am 31.12.1919 Klage erhoben hatte, wurde Gruber und Gabriel 1920 freigesprochen, da das Gericht bei dem Wechsel der Angaben des Schlittenbauer, trotzdem er schließlich seine belastenden Angaben auf Eid genommen hatte, dessen Aussage doch nicht als genügende Grundlage zu einer Verurteilung erachtet hat. Eine Entschädigung für erlittene Untersuchungshaft wurde dem Andreas Gruber nicht zugebilligt. (Akten Landgerichts Neuburg a. d. Donau Str.P.R.1920 No.9.)

Josef wurde in seinem Kinderwagen erschlagen.

2.1 Wohnort(e)

Hinterkaifeck

3 Verbindung zum Mordfall Hinterkaifeck

Jüngstes Opfer von Hinterkaifeck, Josef Gruber wurde in seinem Stubenwagen im Schlafzimmer der Viktoria Gabriel erschlagen.

4 Gesetzliche Grundlagen zu der Vaterschaftsfrage


5 Aktenfundstücke