Wissen: Das Wetter und die Lichtverhältnisse rund um die Tat

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wetter.jpg

Das Wetter und die Lichtverhältnisse rund um die Tat

1 Die Tageslänge Ende März/ Anfang April

(alle Angaben sind in Winterzeit (Normalzeit); 1922 gab es keine Umstellung zur Sommerzeit)

1.1 Sonnenauf- und untergangszeiten am 31. März

Sonnenaufgang: 5:57h
Sonnenuntergang: 18:43h
Sonnenhöchststand: 12:19h
Mittags-Azimut: 180°
Mittags-Zenit: 45,4°

1.2 Sonnenauf- und untergangszeiten am 5. April

Sonnenaufgang: 5:46h
Sonnenuntergang: 18:50h
Sonnenhöchststand: 12:18h
Mittags-Azimut: 180°
Mittags-Zenit: 47,3°

2 Der Sonnenstand

Sonne Anfang April HK II.gif
Für einige Überlegungen bzgl. der Entstehungszeit der Tatortfotos oder auch der Lichtverhältnisse hier mal links eine Übersicht über die Sonnenstände Anfang April für Hinterkaifeck (Zum Vergrößern anklicken). Dargestellt sind die stündlichen Azimutwinkel (Himmelsrichtungen, wo die Sonne stand) und abschliessend die Höhenwinkel.



3 Die Mondphasen

Neumond.jpg 26. 02. 1922 18:50 Neumond
Erstesviertel.jpg 06. 03. 1922 19:20 Halbmond
Vollmond.jpg 13. 03. 1922 11:10 Vollmond
Letztesviertel.jpg 20. 03. 1922 08:40 Halbmond
Neumond.jpg 28. 03. 1922 13:00 Neumond
Erstesviertel.jpg 05. 04. 1922 05:50 Halbmond
Vollmond.jpg 11. 04. 1922 20:40 Vollmond

4 Die Wetterlage

gemäss einer Reanalyse nach den Datensätzen des Deutschen Wetterdienstes
Diese Erhebungen sollen eine Annäherung an die damalige Wetterlage im Raum des nördlichen Oberbayern darstellen. Daten gibt es speziell für den Raum Waidhofen nicht, eventuell können in der Zukunft noch Wetteraufzeichnungen etwa von Pfarrern oder Lehrern aus dieser Gegend aufgefunden werden.

  • Der März 1922 beginnt sehr mild und sonnig.
  • Am 7. März werden tagsüber fast 14°C erreicht. Die Temperaturen bleiben auch nachts deutlich über 0°. Außer auf den Bergen in Bayern gibt es keine geschlossene Schneedecke mehr.
  • Vom 8. auf den 9. März bringt eine Kaltfront wenig Niederschlag aber deutlich kühlere Luft mit sich. Tageshöchsttemperaturen um 5°C, es herrscht leichter Nachtfrost.
  • Ab dem 12. März kurzzeitiger Hochdruckeinfluss, der mit steigenden Temperaturen einhergeht. Sonniges Wetter, tagsüber 12°C, kein Nachtfrost.
  • Zustrom kühlerer Luft aus Skandinavien setzt am 15. März ein. Tagsüber werden ca. 10°C erreicht, nachts um 0°C, es fällt kein Niederschlag.
  • Der 19. März ist wieder sehr mild mit maximal 12°C .
  • Am 20. März tritt eine abrupte Umstellung der Wetterlage ein, innerhalb von 24 Stunden kühlt es um 10 °C ab, es ist windig und in Alpennähe fallen 20 Liter/m² Regen pro 24h.
  • Danach gibt es ab dem 22. März einheitlich Eistage, die Temperaturen liegen ganztägig unter dem Gefrierpunkt. Täglicher (geringer) Niederschlag lässt bis zum 29.März eine geschlossene Schneedecke entstehen. Eine Schneehöhe von bis zu 15cm war möglich.
  • Ab 31. März klettern die Maximumtemperaturen wieder über 0°C, nachts sinken die Temperaturwerte knapp unter den Gefrierpunkt mit 1 bis 2°C unter Null.
  • Am 2. April ist es sehr ungemütlich mit anhaltendem Schnee-/Schneeregen (2°C).
  • Zum 3./4. April milde 8°C und täglich 3mm Nieselregen, keine geschlossene Schneedecke mehr.

5 Bezug zu Hinterkaifeck

Hinsichtlich der Vorkommnisse vor der Tat, der Tatausführung, der verzögerten Auffindung sowie der Spurenlage ist das Wetter rund um die Morde interessant.
Im Diskussionsforum wurden die Sonnenstände dazu herangezogen, den Aufnahmezeitpunkt des Sargbildes einzugrenzen.

6 Weitere Quellen