Historische Geräte und Maschinen: Rotationsworfelmaschine

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Was?

Rotationsworfelmaschine
andere Namen: Windmühle, Windfege, Kornfege oder Getreideputzmühle

Fragezeichen.png

1.1 Bilder

1.2 Zweck

Windmühlen wurden verwendet, um ausgedroschenenes Korn vom Spreu zu reinigen.

1.3 Funktionsweise

Die Maschine erzeugt mit rotierenden Flügeln einen Luftstrom um die leichte Spreu und andere Verunreinigungen von den schwereren Getreidekörnern zu trennen. Auch können die Getreidekörner durch den Windstrom nach Gewicht sortiert werden. Zu diesem Zweck wurden teilweise auch zusätzlich bewegliche (Schüttel-) Siebe eingebaut.
Die Windmühle wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. in China erfunden und kam im 17. Jahrhundert nach Europa. Ende des 17. und vor allem im 18. Jahrhundert übernahmen viele Bauern Mitteleuropas dieses Gerät. Im 18. Jahrhundert wurden als technische Verbesserungen zusätzliche Schüttelsiebe und Zahnradübersetzungen zum schnelleren Drehen der Flügel eingeführt, wodurch aus dem Gerät eine Maschine wurde. Bedient wurde die Maschine über eine Handkurbel.

2 Bezug zu Hinterkaifeck

im Stadel befand sich eine Windmühle

3 Aktenfundstücke


Info HK Wiki.gif
Hinweis: Die Aktenfundstücke sind chronologisch in aufsteigender Reihenfolge angegeben. Je höher die Quellennummer, umso weiter ist diese Aussage zeitlich gesehen vom Tatgeschehen entfernt. Bitte beachten Sie dies bei der Einschätzung der Glaubwürdigkeit/Belastbarkeit der jeweiligen Quelle/Information.

"Im Stadel: ...eine Windmühle..." [1]

4 Quellen/Herkunft

[1] Zusammenstellung des Staatsanwaltes Pielmayer vom 06.11.1926