Orte: Waidhofen

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alle Hinterkaifeck-relevanten Informationen zu: Waidhofen

Postkarte Waidhofen.jpg

1 Allgemeines

1.1 Gemeinde-/Landkreiszugehörigkeit

Der Ort Waidhofen, liegt im Bundesland Bayern (Bezirk Oberbayern).
Waidhofen, gehört zum Kreis Neuburg-Schrobenhausen, im Verwaltungsbereich:Verwaltungsgemeinschaft Schrobenhausen
Waidhofen, liegt durchschnittlich auf einer geographischen Höhe von ca. 416 m.
Waidhofen, hat 2145 (Stand:31.12.2009) Einwohner die auf einer Fläche von ca. 27 km² leben.

1.2 Lage

Lagekarte Waidhofen

1.3 Einwohnerzahl 1922

Nach der Einwohnerzählung aus dem Jahre 1919 gab es 503 Menschen in Waidhofen.
Das topographisch-statistische Handbuch aus dem Jahr 1868 nennt für Waidhofen 133 Gebäude und 369 Einwohner, verteilt auf 6 Ortschaften (Kothmühle, Schenkenau, Schenkengrub, Seelhof, Stadl und Waidhofen). Auf Waidhofen selbst entfallen nach dieser Quelle: 243 Einwohner, 75 Gebäude, 1 Kirche, 1 Schule.

1.4 Homepage

Die Homepage der Gemeinde Waidhofen

1.5 Weitere Informationen

Wikipedia Waidhofen
Waidhofen in der interaktive Chronologie HK.net

2 Bezug zu Hinterkaifeck

2.1 Gemeindewesen 1922

1. Bürgermeister Frei Josef
2. Bürgermeister Schrittenlocher Andreas
Gemeinderäte Bichler Josef, Bley Wenzeslaus, Essigkrug Josef, Hager Heinrich, Kling Johann, Kothmayr Josef, Kramer Johann, Kramer Josef, Krammer Karl, Lebmeier Georg, Riedl Martin, Schwaiger Josef, Schwaiger Martin, Zagler Jakob,
Armenrat Haas Michael, Pfarrer
Waisenrat Kothmayr Josef
Kath. Pfarramt Haas Michael,Pfarrer
Kath. Kirchenverwaltung Haas Michael, Pfarrer, Vorstand
Lehrerschaft Hager Heinrich Schulleiter, Sellwanger Georg Lehrer, Weikert Amalie Lehrerin
Leichenbesorger Deinstorfer Hohenwart


2.2 Entfernung zu Hinterkaifeck

Es handelt sich um einen angenommenen Weg zur Schule in Waidhofen.
(erstellt mit Goggle Earth)
Download Google Earth

Der Weg nach Hinterkaifeck beträgt ca. 2,5km.
Der Fußweg über die Felder, vorbei an den Waldstücken hat in etwa die gleiche Entfernung.
Diese Strecke dürfte dem Schulweg der kleinen Cäzilia entsprochen haben.

2.3 Bedeutung für Hinterkaifeck

Auf dem Friedhof in Waidhofen sind die Opfer beerdigt.
Nach Waidhofen ging die Familie Gruber/Gabriel zum Gottesdienst in die Kirche.
Viktoria Gabriel war aktiv, als erste Sängerin im Kirchenchor.
Die Tochter der Bäuerin, Cäzilia Gabriel besuchte in Waidhofen die Schule.
In der Gastwirtschaft befand sich die Poststation und eine Telefon- und Telegraphenstelle.
Von hier aus wurde die Gendarmarie Hohenwart verständigt.


2.3.1 Kirchen

  • 'Katholische Pfarrkirche Mariä Reinigung und St. Wendelin (weitere Informationen über die Geschichte der Kirche finden Sie hier).
    Hier heiratete z.B. die ermordete Cäzilia Gruber, geborene Sanhüter, am 14.05.1988 Josef Asam.
    Auch ihre zweite Ehe, mit Andreas Gruber, wurde am 14.04.1886 in dieser Kirche besiegelt.
    Die Ehe zwischen Viktoria Gabriel (geborene Gruber) und Karl Gabriel wurde am 03.04.1914 in dieser Kirche geschlossen. Ebenso wurden hier alle Taufen und Erstkommunionen abgehalten, alle Feste des Kirchenjahres gefeiert und die werktäglichen und sonntäglichen Messen besucht. Die Kirche war für alle katholischen Protagonisten ein zentraler Ort.

2.3.2 Ämter zur Tatzeit

Gemeindekanzlei

2.3.3 Ämter Heute

Gemeindeverwaltung Waidhofen Hofmarkstraße 32

2.3.4 Schule zur Tatzeit

Der alte Schulhof heute

Das alte Schulhaus steht an der Ringstraße 3
Die Volkshauptschule Waidhofen beherbergte die Grundschule (1. bis 4.Jahrgangsstufe)
und eine dreijährige Volksschuloberstufe (5. bis 7. Jahrgangsstufe).

2.3.5 Schule Heute

Das neue Schulgebäude befindet sich an der Schulstraße 11.
Die Kinder besuchen dort die Grundschule, also die 1. bis zur 4. Klasse. Das Schulhaus wird zur Zeit saniert.

2.3.6 Bahnhof

Waidhofen hatte und hat keinen eigenen Bahnhof. Der nächste Bahnhof ist in Schrobenhausen.
Der Bahnhof um 1900
Der Schrobenhausener Bahnhof heute.

2.3.7 Ärzte

2.3.8 Gastwirtschaft/en zur Tatzeit

Gasthaus Zur Post.JPG

Gasthof Brummer (in den Akten wird auch der Name Brunner genannt)
Gasthof Reger
Gasthof Hainzinger

2.3.9 Gastwirtschaft/en Heute

Gasthaus Bogenrieder

2.3.10 Einwohner

Hier sind Personen aufgelistet, die in den Akten zum Fall Hinterkaifeck erwähnt sind.

Name Haus-Nr. Beruf
Josef Hartl 16 Gütler, sein Sohn mit gleichem Namen,
(geb.17.08.1905) verdingte sich als
Knecht
Thomas Winter 4 ...
Xaver Weber 20 ...
Blasius Lipp in vorhandenen Adressbüchern nicht erwähnt
Wendelin Greppmair 21 Landwirt und Schmiedemeister
Andreas Schrittenlocher Ökonom und 2. Bürgermeister
Martin u. Viktoria Bichler 47 ...
Xaver Dersch 32 Gemeindeschreiber
Josef Mayer 56 Postbote
Josef Frei 35 1/3 1. Bürgermeister

2.3.11 Handel/Anlaufstellen

Feuerwehr Historisches
Am 04.November 1926 brannte der Schlittenbauerhof völlig aus. Die Feuerwehr von Waidhofen war an den Löscharbeiten beteiligt.
So schrieb es das Schrobenhausener Wochenblatt am 06. November 1926. In der Historie der Feuerwehr wird darüber nichts erwähnt.

2.4 Aktenfundstellen

  • Einwohnerverzeichnis Stadtarchiv Schrobenhausen

3 Fragen/Bemerkungen

  • Bewertung