Personen: Gump Anton

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Gump.JPG

1 Allgemeines

1.1 Name

Anton, Blasius Gump

1.2 Geboren

11.06.1887 in Karlskron

1.3 Gestorben

01.08.1960 in Ingolstadt

1.4 Eltern

Vater: Gump Anton
Mutter: Rosalie Gump, geb. Kügler (oder Kugler), †1906

1.5 Geschwister

Kreszenz Maier, geb. Gump, *12.05.1886 - †20.10.1941 in Augsburg
Adolf Gump, *04.12.1889 in Karlskron, †29.02.1944 in Würzburg
Alfons Gump, *27.01.1891 - † unbekannt (verstarb wahrscheinlich auf den Reisen seiner Eltern).
Blasius Gump, *26.03.1893 - †29.04.1918
Florentine Liebl, geb. Gump, *10.07.1894 in Abens
Eva Bühlmaier, geb. Gump, *13.10.1896
Anna Heimer, geb. Gump *12.05.1898
Theresia Gump *17.08.1900 - †28.08.1900
Maria Gump *06.10.1901 - †22.12.1901
Rosalie Gump *01.12.1902
Sebastian Gump *06.05.1904 - †11.05.1904
Petronilla Gump *07.1906 - †25.07.1906

1.6 verheiratet mit

Franziska Gump

2 Leben/Beruf

2.1 Kriegsdienst

Wichtige Einträge in den Kriegsstammrollen (Quelle: Ancestry)
Dienstgrad Infanterist, Schütze
Vor- und Zunamen Anton, Blasius Gump
Religion katholisch
Ort/ Datum der Geburt Karlskron, B.A: Ingolstadt/ 11.06.1887
Lebensstellung/ Wohnort Knecht Karlskron
Vor- und Familiennamen d. Ehegattin
Zahl der Kinder
Familienstand
ledig
Vor- und Familiennamen d. Eltern
Wohnort
Stellung
Anton (+) und Rosalie geb. Kügler
Karlskron
Korbmacher
Gestalt/ Besondere Kennzeichen keine Angaben
Dienstverhältnisse 14.03.1915-04.06.1915: 10. Reserve-Infanterie-Regiment, Rekrutendepot II

05.06.1915-29.09.1917: 10. Reserve-Infanterie-Regiment, 10. Kompanie
30.09.1917-20.11.1917: 10. Reserve-Infanterie-Regiment, 03. Maschinengewehr Kompanie
21.00.1917-12.05.1918: 10. Reserve-Infanterie-Regiment, 10. Kompanie
(als Schütze für MG08/15)
13.05.1918-12.09.1918: 04. Ersatz-Maschinengewehr-Kompanie, III. Armeekorps
13.09.1918-22.09.1918: Maschinengewehr-Scharfschützen-Kommando "West"
(1. bayerische Sturm Kompanie)
23.09.1918-07.10.1918: Maschinengewehr-Scharfschützen-Kommando "West", 8. Kompanie
08.10.1918-30.11.1918: Flugabwehr-Maschinengewehr Abteilung 801, 01. Kompanie
04.12.1918-05.12.1918: 01. Ersatz-Maschinengewehr-Kompanie, I. Armeekorps
05.12.1918: Bezirkskommando Ingolstadt entlassen

Orden/ Auszeichnungen 17.11.1916: Militärisches Verdienstkreuz III. Klasse, mit Schwertern

02.07.1917: Eisernes Kreuz II. Klasse

Gefechte/Leistungen 08.06.1915-24.07.1915: 2. Schlacht bei Arras

24.07.1915-24.09.1915: Stellungskämpfe im Artois
24.09.1915-19.10.1915: Herbstschlacht La Bassée und Arras
14.10.1915-24.06.1916: Stellungskämpfe im Artois
24.06.1916-09.08.1916: Erkundungs- und Demonstrationsgefechte der 6. Armee
(im Zusammenhang mit der Schlacht an der Somme)
10.08.1916-07.09.1916: Schlacht an der Somme
08.09.1916-25.11.1916: Stellungskämpfe an der Aisne
26.11.1916-19.01.1917: Stellungskämpfe an der Somme
20.01.1917-12.03.1917: Bei der Übungsdivision der Heeresgruppe
Kronprinz Rupprecht im Etappengebiet
13.03.1917-05.04.1917: Kämpfe an der Aisne
06.04.1917-24.04.1917: Doppelschlacht an der Aisne und in der Champagne
04.05.1917-10.10.1917: Kämpfe bei Mihiel (Maashöhen)
13.10.1917-10.11.1918: Schlacht in Flandern (Luftkrieg in Flandern)

Führung
Strafen
sehr gut
keine
Bemerkungen 20.10.1916-21.12.1916: Lehrkurs bei der bayerischen Sturmabteilung

05.04.1918: verwundet durch Infanterie-Geschoss an der linken Hand
05.04.1918-10.04.1918: im Leichtverletzten Abteilung Bapaume - Lazarett-Zugang
11.04.1918-24.04.1918: Kriegslazarett Grafenbakel in Belgien
25.04.1918-12.05.1918: Kriegslazarett Gardelegen, Leichtverletzten Abteilung

Aus den Kriegsstammrollen geht hervor, dass Anton Gump als Schütze in dem 10. Reserve-Infanterie-Regiment während seiner Dienstzeit eingesetzt war.
Für Anton Gump finden sich momentan 4 Aktenvermerke, die seinen Kriegsdienst dokumentieren. In obiger Tabelle sind die wichtigsten Informationen über ihn zusammengetragen.

3 Verbindung zum Mordfall Hinterkaifeck

Tatverdächtiger im Mordfall Hinterkaifeck
Gegen Anton Gump wurde auf Initiative von StA Dr. Popp ab 1951 wegen des Verdachts einer Tatbeteiligung am Mordfall Hinterkaifeck ermittelt. Dr. Popp nahm an, daß Anton Gump die Tat zusammen mit seinem schon 1944 verstorbenen Bruder Adolf begangen habe. Diese Annahme war ursprünglich durch eine Anschuldigung begründet, die die Schwester von Gump, Kreszentia Maier, auf dem Sterbebett gegenüber dem Priester Anton Hauber erhoben hatte.
Anton Gump war vom 14.03.1915 bis 05.12.1918 Soldat, 1919 hat er geheiratet. Von September 1921 bis 1945 war er als angelernter Schleifer bei den “Deutschen Werken” in Ingolstadt tätig. (Siehe Leuschner, 3. Aufl., S.242ff.)
Im Rahmen der Ermittlungen wurde am 02.05.1952 gegen ihn ein Haftbefehl ausgestellt, er wurde in die JVA Augsburg II gebracht. Am 29.05.1952 (oder eventuell an einem der folgenden Tage) wurde er aus der Untersuchungshaft entlassen. Am 01.02.1954 wurde das Ermittlungsverfahren gegen ihn endgültig eingestellt, da sich der Verdacht einer Tatbeteiligung am Mordfall Hinterkaifeck nicht erhärten ließ.
Im Fall Gump gab es wohl einigen Unstimmigkeiten, die Staatsanwaltschaft musste sich berichtigen. Im Spiegel erschien am 14.01.1953 unter dem Titel "Das Gewissen entscheidet" ein Artikel der das belegt.
Ein weiterer Zeitungsbericht über die damaligen Ermittlungen gegen Gump erschien am 06.05.1953 in der Zeitschrift Weltbild - Die Leseillustrierte.

4 Fragen/Bemerkungen

  • Bewertung

5 Weiteres

Der Stammbaum der Familie Gump:
Stammbaum Gumps groß.jpg

6 Sterbebildchen

Sterbebildchen Anton Gump


7 Quellenangaben