Sachverhalte: Taschenmesser

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Was?

Beim Abriss des Hofes wurde neben der Reuthaue, die als Haupttatwaffe gilt, auch ein Bandeisen und ein Taschenmesser gefunden. Diese könnten als weitere Tatwaffen benutzt worden sein.

1.1 Welche Verletzungen können dieser Tatwaffe zugeordnet werden?

Die Vielzahl der unterschiedlichen Verletzungen der Opfer sind sehr unterschiedlich. Waren also mehrere Tatwaffen im Spiel?
Finden Sie eine Liste der Verletzungen und eine mögliche Zuordnung zu den in Frage kommenden Waffen auf unserer Spezialseite zum Thema.

2 Bezug zu Hinterkaifeck

Die ehemalige Magd Kreszens Schmid geb. Rieger identifizierte das Taschenmesser als das, was sie in ihrer Dienstzeit auf dem Hof Hinterkaifeck gesehen hatte.
Das Taschenmesser wurde im Stadel gefunden, "unter dem Tennenboden".
Sowohl das Taschenmesser als auch die Reuthaue wurden nach Angaben des Staatsanwaltes Renner innerhalb weniger Monate nach Auffindung auf der Polizeistation Schrobenhausen öffentlich ausgestellt.

3 Aktenfundstücke

siehe Spezialseite zum Thema.

4 Offene Fragen/Bemerkungen

War das Taschenmesser eine Tatwaffe? Warum wurde es dann nicht von der Polizei gefunden?
War das Taschenmesser schon zuvor unter den Tennenboden gerutscht?

4.1 Quellen/Herkunft