Sachverhalte: Vergleich: Der Auffindungstag

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Version vom 27. Juni 2018, 19:08 Uhr von Jaska (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Seite im Aufbau)

1 Einleitung

Am 04.04.1922 wurden die Toten und damit die Morde auf Hinterkaifeck entdeckt. Lorenz Schlittenbauer, Michael Pöll und Jakob Sigl waren die drei Auffinder. Nach Bekanntwerden der Tat kamen viele Leute auf den Hof oder hörten in der nahen Umgebung von der schrecklichen Tat. Einige dieser Personen wurden zeitnah, Andere erst Jahre nach den Morden vernommen. Im Zuge dessen ist aufgefallen, dass es gravierende Unterschiede bei der Zeitangabe der Auffindung gibt.
Die nachfolgenden Zitate stammen aus den Vernehmungen. Die jeweilige Vernehmung finden Sie im letzten Abschnitt dieser Seite unter Quelle / Herkunft.

2 Der Auffindungstag - eine vergleichende Betrachtung

2.1 Legende

In den folgenden Tabellen werden für die unterschiedlichen Ereignisse Farbcodes verwendet, die einen schnelleren Vergleich der unterschiedlichen Aussagen ermöglichen sollen.

Farbcode
Ereignisse am Auffindungstag
  Anreise Hofners
  Hofner trifft Greger
  Ankunft Hofners auf Hinterkaifeck
  Hofner wartet im Hof
  Reparatur des Motors
  Hofner verständigt die Gröberner Nachbarn
  Zusammenkommen mehrerer Informationen, dass auf Hinterkaifeck niemand ist
  Kinder sehen auf Hinterkaifeck nach dem Rechten
  Reparatur in Kaifeck
  Hofner informiert Greger über die erledigten Arbeiten
  Rückfahrt Hofners
  Zusammentrommeln der Nachbarn
  Auffindung
  Losschicken von Informanten
  Individueller Zeitpunkt, wann die Tat von Hinterkaifeck bekannt wurde
  Individueller Aufenthalt auf Hinterkaifeck
°
Geschätzt (bei unpräzisen Angaben in den Akten)

2.2 Was geschah wann am 4. April 1922 auf Hinterkaifeck?

Hier entsprechen die Eintragungen immer den Angaben der einzelnen Zeugen selbst.

Vergleich der einzelnen Aussagen (zeitlich)
Uhrzeit
7:00
8:00
9:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
Zeuge
                                                                       
Schlittenbauer Lorenz 1922
Pfeil.png
                                                 
°
°
°
               
Pöll Michael 1922
Pfeil.png
                                                                       
Sigl Jakob 1922
Pfeil.png
                                           
°
°
                       
Greger Georg 1922
Pfeil.png
                                           
°
°
°
°
°
°
°
°
           
Hofner Albert 1925
Pfeil.png
                                                                       
Schlittenbauer Johann 1951
Pfeil.png
                                         
°
                           
Schwaiger Andreas 1951
Pfeil.png
                                         
°
     
°
                   
Schrittenlocher Josef 1951
Pfeil.png
                                     
°
°
                           
Schrätzenstaller Josef 1951
Pfeil.png
                                       
°
°
                         
Freundl Johann 1951
Pfeil.png
                                         
°
                         
Uhrzeit
7:00
8:00
9:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00

2.3 Kenntnis von der Mordtat und Aufenthalt auf Hinterkaifeck

Jeder Eintrag entspricht einer einzelnen Quelle, so können Widersprüche in den Aussagen aufgezeigt werden.


Wer hat wann von den Morden erfahren und hielt sich wie lange auf HK auf?

Auffindungszeugen
Uhrzeit
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Person/Quelle
                                                                       
Pöll Michael
Pfeil.png
                                                                       
Schlittenbauer Johann
Pfeil.png
             
°
                                                       
Schlittenbauer Lorenz
Pfeil.png
                     
°
°
°
                                           
Sigl Jakob
Pfeil.png
               
°
°
                                                   
Sigl Jakob
Pfeil.png
                                                                       
Nachbarn/Schaulustige
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Freundl Johann
Pfeil.png
             
°
                                                     
Fuchs Sofie
Pfeil.png
                                                                       
Schwaiger Andreas
Pfeil.png
             
°
     
°
                                               
Schwaiger Franziska
Pfeil.png
             
°
°
                                                     
Dienstmagd v. Schwaiger
Pfeil.png
             
°
°
                                                     
Schrätzenstaller Josef
Pfeil.png
           
°
°
                                                     
Schrittenlocher Josef
Pfeil.png
         
°
°
                                                       
Stegmaier
Pfeil.png
             
°
                                                     
Nachtwachen
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Bichler
Pfeil.png
                                                                       
Kreitmayer
Pfeil.png
                                                                       
Kreitmayer
Pfeil.png
             
°
                                                       
Schrätzenstaller Josef
Pfeil.png
           
°
°
                                                     
Bürgermeister/Pfarrer
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Greger Georg
Pfeil.png
                                                                       
Ritzl August
Pfeil.png
                 
°
°
°
°
                                             
Polizei Hohenwart
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Blank Alois
Pfeil.png
                                                                       
Goldhofer Georg
Pfeil.png
                                                                       
Goldhofer Georg
Pfeil.png
                                                                       
Polizei und Gerichtskommission Schrobenhausen
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Gerichtskommission
Pfeil.png
                                     
°
°
°
°
                         
Gerichtskommission
Pfeil.png
                                   
°
°
°
°
°
                         
Gerichtskommission
Pfeil.png
                                   
°
°
°
°
°
                         
Gendarmerie
Pfeil.png
                                                                       
Kriminalpolizei München
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Kripo
Pfeil.png
                                                                     
Kripo
Pfeil.png
                                                                       
Polizei und Staatsanwaltschaft Neuburg
 
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00
24:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
Staatsanwaltschaft
Pfeil.png
                                                             

3 Aktenfundstücke


Info HK Wiki.gif
Hinweis: Die Aktenfundstücke sind chronologisch in aufsteigender Reihenfolge angegeben. Je höher die Quellennummer, umso weiter ist diese Aussage zeitlich gesehen vom Tatgeschehen entfernt. Bitte beachten Sie dies bei der Einschätzung der Glaubwürdigkeit/Belastbarkeit der jeweiligen Quelle/Information.



  • "Ich habe daraufhin meine beiden Nachbarn Michael Pöll und Jakob Sigl veranlasst mit mir in die Behausung der Gabriel zu gehen. Es war dies am Dienstag den 4.4.22 um 5 Uhr nachm. herum..." [1]
  • "Am Dienstag den 4.4.22 nachm. gegen 5 Uhr kam der Bauer Lorenz Schlittenbauer zu mir in meine Behausung..." [2]
  • "Auf Grund dessen ersuchte mich nun Schlittenbauer, mit ihm und dem Pöll mit in das Haus zu Gabriel zu gehen. Gegen 5 Uhr nachm. kamen wir dann am Hause an... " [3]
  • "Am 4.4.1922 vorm. 8 1/2 Uhr kam ein Monteur ... Etwa nachm. 2 1/2 kam der Monteur wieder zu mir zurück u. sagte, dass in dem Anwesen des Gabriels Niemand zuhause gewesen sei, ... Ferner habe der Monteur erwähnt, dass er den Ortsführer Schlittenbauer Lorenz in Gröbern von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt ... Etwa um 5 1/2 nachm. gleichen Tags schickte der Schlittenbauer seinen Jungen zu mir mit der Mitteilung, dass bei dem Gabriel alles ermordet worden sei. Ich verständigte sofort die Gend. Station Hohenwart u. begab mich mit den beiden Gendarmen zu der Mordstätte." [4]
  • "Von dem Mordfall, welcher erst am 4.ds. Monats nachm. 6 Uhr dahier zur Kenntnis gelangte, wurde auf telefonischem Wege sofort die Hauptstation Schrobenhausen und von dieser dann das Amtsgericht, Polizei-Direktion München und die Staatsanwaltschaft Neuburg verständigt."[5]
  • "Am 4.4.22, abends 6 ¼ Uhr traf von der Gend. Station Schrobenhausen die Fernmeldung ein, dass in einer Einöde der Gem. Wangen, Bez. Amt Schrobenhausen 6 Personen ermordet aufgefunden wurden. ... Im Auftrage des Leiters der Krim. Abtl. – Polizeidirektor Ramer – begab ich mich in Begleitung des Krim. Kom. Neuss, Oberwachtmeister Kraus und den beiden Polizeihundeführern Oberwachtmeister Michael Ohlein der 24. Abtlg. N I und des Wachtmeisters Schering der N. II, mit ihren Polizeihunden, sowie des Krim. Sekr. Biegleder des Erkennungsdienstes ... noch am gleichen Abend 9 ½ Uhr nach Wangen. Dort trafen wir nachts 1 ½ Uhr ein. Nachdem uns von der Gend. Hohenwart und später von dem Bürgermeister in Wangen bestimmt versichert wurde, dass an der Mordstelle infolge mangels jeder Beleuchtungsgegenstände ein Arbeiten unsererseits nicht möglich sei, warteten wir bis 5 ½ Uhr morgens in der Wohnung des Bürgermeisters Greger in Wangen und gingen früh 5 ½ Uhr zur Mordstelle. Dort trafen wir um 6 Uhr mit dem Bürgermeister Greger und dem Ortsvorsteher Lorenz Schlittenbauer von Gröbern ein. Da uns inzwischen bekannt geworden ist, dass am Vorabend bereits eine Gerichtskommission und die Gend. in Schrobenhausen und Hohenwart anwesend waren, nahmen wir vorerst eine Besichtigung des Tatortes vor." [6]
  • "AUGENSCHEINS – PROTOKOLL aufgenommen am 4. April Nachts und am 5.April 1922 im Anwesen Hs.Nr.27 ½ zu Gröbern, Gde.Wangen. Gegenwärtig: · Oberamtsrichter Wiessner · Gerichtsassistent Schäfer ... wo sich am 4.April nachts Gend.Posten von Hohenwart und Schrobenhausen sowie Bürgermeister Greger von Wangen einfanden. Zum Termine am 5.April 1922 hat sich auch Herr II.Staatsanwalt Hensold aus Neuburg a.d. Donau eingefunden. ... Die Gerichtskommission fand am 4.April nachts gegen 10 Uhr das Haus noch verschlossen vor." [7]
  • "Ich selbst bekam von der Tat erst am 5. ds. Mts. gegen½ 9 Uhr durch die Gend. Schrobenhausen Mitteilung." [8]
  • "Soweit ich mich noch entsinne bin ich gegen 7 Uhr vormittags von Pfaffenhofen weggefahren und gegen 9.00 Uhr in Hinterkaifeck angekommen. Ich brauchte bis Hinterkaifeck 2 Stunden, da es schlechte Wege waren und das Fahren deshalb langsamer ging und in Wangen traf ich den Bürgermeister mit dem ich mich längere Zeit unterhalten habe. ... Beim Bürgermeister wäre ich mich etwa eine halbe Stunde aufgehalten haben. Ich fuhr dann durch Gröbern nach Hinterkaifeck. ... Da ich niemanden im Hause bemerken konnte, habe ich mein Rad an einen in der Nähe der Haustüre befindlichen Obstbaum gestellt und mich daraufgesetzt. In dieser Stellung ... wartete ich etwa eine Stunde ... Nachdem ich bereits über eine Stunde wartete, wurde mir das warten überdrüssig und ich dachte mir, nun musst dich an die Arbeit machen ... Nachdem ich im Motorhaus war, fing ich gleich zu arbeiten an ... Mit dieser Reparatur brauchte ich etwa 4 ½ Stunden und wurde so gegen ½ 3 Uhr fertig ... Es wird etwa ½ 3 Uhr gewesen sein. Ich fuhr dann von Hinterkaifeck nach Vorderkaifeck, wo ich bei dem dortigen Hofbesitzer ... Erwähnen möchte ich noch, dass ich bei meiner Rückfahrt durch Gröbern im ersten Anwesen links der Straße auf Wangen zu in einem Wurzgarten 2 Mägde arbeiten sah, zu denen ich hingefahren bin, dort ausstieg und ihnen sagte, sie möchten den Leuten von Hinterkaifeck sagen, dass ein Monteur von Ziegler aus Pfaffenhofen da gewesen sei und habe den Motor repariert. ... Auf meine Reparatur in Vorderkaifeck zurückkommend, so hat die von mir dort vorgenommene Arbeit ca. ¾ - 1 Stunde gedauert. Gegen etwa ½ 6 Uhr machte ich mich auf den Heimweg und kam gegen 7 Uhr in Pfaffenhofen wieder an." [9]
  • "Am Dienstag, den 4.4.1922, zwischen 14-15.00 Uhr, kam ein Monteur, ... , am Anwesen meiner Eltern in Gröbern vorbei. ... Dieser Monteur sagte zu meinen Schwestern Maria und Viktoria ... dass er in Hinterkaifeck war, dort den Motor gerichtet habe ... Zuhause hat man dann Brotzeit gemacht. Dabei hat man von dem Ersuchen des Monteurs gesprochen. Mein Vater, Lorenz Schlittenbauer, hat dann meinen Stiefbruder Josef Schlittenbauer und mich beauftragt, nach Hinterkaifeck zu gehen, um dort auszurichten, dass der Monteur den Motor gerichtet habe. Mein Stiefbruder Josef ... und ich begaben sich nach Hinterkaifeck. Dort kamen wir so gegen 15 – 15.30 Uhr an. ... Da wir keine Antwort erhielten, gingen wir nach Hause zurück. Dort haben wir unserem Vater gesagt, dass wir in Hinterkaifeck niemanden antreffen konnten. ... Mein Vater, Siegl und Pöll begaben sich dann nach Hinterkaifeck. Mein Bruder Josef und ich gingen mit. ... Als die Leichen in der Futterkammer gefunden waren, schickte mich mein Vater sofort zum Bürgermeister nach Wangen, um dort zu sagen, dass die Leute in Hinterkaifeck alle umgebracht seien, er solle sofort die Gendarmerie verständigen." [11]
  • "Nachmittags gegen 4 Uhr habe ich von Hinterkaifeck her die Kinder des Bauern Schlittenbauer Lorenz kommen sehen. Beim Näherkommen erzählten sie mir, daß man in Hinterkaifeck alle erschlagen habe. Daraufhin habe ich meine Arbeit unterbrochen und begab mich mit meiner Schwester Franziska Schwaiger und mit meiner seinerzeitigen Dienstmagd nach Hinterkaifeck. Als ich in Hinterkaifeck ankam ... Wie ich schon erwähnt habe, war dies am 4.4.1922 gegen 16.00 Uhrnachmittags. ... Nachdem ich mir nun alles angeschaut hatte, begab ich mich nach Laag zum Gabriel und habe ihm mitgeteilt, daß in Hinterkaifeck alles erschlagen sei. ... Von dort weg begab ich mich nach Waidhofen zum Pfarrer Haas und erzählte diesem, was in Hinterkaifeck vorgefallen ist. ... Anschließend begab ich mich zum Posthalter Mehl in Waidhofen. Diesen ersuchte ich, die Staatsanwaltschaft zu verständigen, sowie die Kriminalpolizei in München von der Mordsache Hinterkaifeck zu unterrichten. ... Als ich dann wieder nach Hinterkaifeck zurückkam, waren schon viele Leute anwesend. ... Ob während meiner Abwesenheit schon die Gendarmerie eingetroffen war, weiß ich nicht, nehme es aber an, nachdem bereits Wachen eingeteilt wurden. In der Zwischenzeit versorgten Schlittenbauer, Pöll und Sigl das Vieh. ... Ich begab mich dann nachhause und habe meine Arbeiten verrichtet. Am Abend wurde ich zur Wache nicht eingeteilt." [12]
  • "Anfangs April 1922 war ich in der Oberpfalz beim Gänse kaufen. Als ich gegen 4 Uhr nachmittags nach Hause gekommen bin, hat man in Gröbern erzählt, dass die Hinterkaifecker erschlagen worden seien. Ich bin hierauf sofort nach Hinterkaifeck gegangen. ... Im Laufe der Zeit sind immer mehr Leute gekommen und daher weiß ich eigentlich nicht mehr genau, was sich alles der Reihe nach abgespielt hat. ... Wann ich damals nach Hause gekommen bin, kann ich ebenfalls nicht sagen, wohl aber dass ich Wache halten musste." [13]
  • "Am Dienstag, den 2.4.1922 gegen 16:30 Uhr fuhr ich mit meinem Ochsengespann von der Feldarbeit nachhause. Als ich mich am Westrand von Gröbern befand, begegneten mir einige Ortsbewohner, die sich nach Hinterkaifeck begaben. Diese sagten mir, daß man in Hinterkaifeck alle Personen ermordet habe. Ich brachte mein Ochsengespann in den Stall und begab mich ebenfalls nach Hinterkaifeck. Bei meinem Eintreffen waren dort etwa 40-50 Personen anwesend. ... Seinerzeit hielt ich mich etwa 1 Stunde im Anwesen Hinterkaifeck auf. ... Zu dieser Zeit war meines Wissens die zuständige Gendarmerie von Hohenwart am Tatort noch nicht eingetroffen. Diese wurde jedenfalls nach der Entdeckung der Tat sofort verständigt. Ich selbst wurde in der Nacht vom 2./3. IV. 1922 als Bewachungsposten des Anwesen Hinterkaifeck eingeteilt. Um 24.00 Uhr mußte ich dort meinen Dienst antreten. Neben mir waren auch die Bauern Bichler und Kreitmeier, beide wohnhaft gewesen in Gröbern, zur Nachtwache eingeteilt. Wir hielten uns während der Nacht in der Hauptsache in der Backhütte auf. Zum Aufwärmen machten wir im Backofen Feuer. ... Unsere Nachtwache dauerte bis zum Morgengrauen. Während der Nachtzeit sind wir hin und wieder durch den Hof gegangen, die Räumlichkeiten haben wir nicht betreten." [14]
  • "An einem mir nicht mehr näher bekannten Tag im Frühjahr 1922 gegen 17.00 Uhr erhielt ich davon Kenntnis, dass man in Hinterkaifeck alle erschlagen habe. Wenn ich mich noch recht entsinne, war dies an einem Dienstag. Jedenfalls war es an dem Tag, als abends noch die Gerichtskommission aus Neuburg/Donau am Tatort eintraf. Von der Mordtat machte mir der Nachbar Stegmaier Mitteilung. Mit diesem begab ich mich sofort nach Hinterkaifeck. Wir liefen über die Wiesen und Äcker zum Anwesen. Bevor wir das Anwesen erreicht hatten, trafen wir mit den Landwirten Pöll Michael und Jakob Sigl zusammen. Diese waren bereits am Tatort gewesen und befanden sich auf dem Heimweg. ... Im Anwesen Hinterkaifeck befand sich bei unserem Eintreffen nur der Landwirt und Bauernführer Lorenz Schlittenbauer. ... In der Folgezeit wurde ich dann einige Male zur Bewachung des Anwesens Hinterkaifeck eingeteilt. Wir waren bei unseren Nachtwachen immer zu Dritt. ... Die Tat soll nach Angaben des Schlittenbauer durch den Monteur ... aufgekommen sein. ... Nach Beendigung der Reparatur soll er auf dem Rückweg in Gröbern zu Schlittenbauer gesagt haben, dass in Hinterkaifeck niemand angetroffen werden konnte und man möchte dort ausrichten, dass der Motor wieder instandgesetzt sei. Schlittenbauer soll dann seinen Sohn ins Anwesen Hinterkaifeck geschickt haben, wo er ebenfalls nicht ins Haus kommen konnte. Daraufhin soll Schlittenbauer mit den Bauern Siegl und Pöll nach Hinterkaifeck gegangen sein und die Tat entdeckt haben." [15]
  • "Bestimmt weiß ich aber, dass die Mordtat in Hinterkaifeck nicht schon am Montag, den 3.4.1922 bekannt wurde. Als Pöll die Nachricht brachte, saßen wir gerade bei der Nachmittagsbrotzeit in der Stube und ich schätze, dass dies gegen 16:30 Uhr war. Ich selbst bin nicht zum Tatort gelaufen." [16]
  • "Nach Bekanntwerden der Tat begab ich mich sofort nach Hinterkaifeck." [17]

4 Quellen/Herkunft

1922:
[1] Aussage Schlittenbauer 05.04.1922
[2] Aussage Pöll 05.04.1922
[3] Aussage Sigl 05.04.1922
[4] Aussage Greger 05.04.1922
[5] Bericht Goldhofer 06.04.1922
[6] Bericht Reingruber 06.04.1922
[7] Bericht Wiessner 06.04.1922
[8] Bericht Renner 10.04.1922

1925:
[9] Aussage Hofner 25.05.1925

1930:
[10] Aussage Bley 08.08.1930

1951:
[11] Aussage Schlittenbauer J. 17.12.1951
[12] Aussage Schwaiger 17.12.1951
[13] Aussage Schrittenlocher 17.12.1951
[14] Aussage Schrätzenstaller 17.12.1951
[15] Aussage Freundl 17.12.1951
[16] Aussage Fuchs 17.12.1951
[17] Aussage Ritzl 31.03.1951