Sachverhalte: Waren 1922 auf Hinterkaifeck Baumassnahmen geplant?

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Was?

Es tauchen immer wieder Hinweise auf, dass 1922 auf Hinterkaifeck Baumassnahmen geplant waren. Solche Baumassnahmen können nicht mit endgültiger Sicherheit oder einer eindeutigen Quelle belegt werden.
Um welche Baumassnahmen es sich dabei konkret handeln soll, bzw. in welchem Umfang diese statt finden sollten, ist nicht bekannt.

2 Aktenfundstücke


Info HK Wiki.gif
Hinweis: Die Aktenfundstücke sind chronologisch in aufsteigender Reihenfolge angegeben. Je höher die Quellennummer, umso weiter ist diese Aussage zeitlich gesehen vom Tatgeschehen entfernt. Bitte beachten Sie dies bei der Einschätzung der Glaubwürdigkeit/Belastbarkeit der jeweiligen Quelle/Information.


  • "Es ist schon deswegen anzunehmen, daß ziemlich viel Geld im Hause war, weil der Bauer beabsichtigte, demnächst einen Erweiterungsbau durchzuführen. Die Materialien lagen bereits vor dem Hause."


2.1 Vorhanden Materialien & Baubedarf, die auf ein Bauvorhaben hinweisen könnten

  • "drei eiserne Stallsäulen"
  • "vier neue eiserne Fensterstöcke"


2.2 Hinweise auf ein Bauvorhaben anhand der vorhanden Hoffotos im Vergleich

Foto vom Hof vor der Tat (Nähere Informationen zu dem Bild finden Sie hier)
| Hofbild alt.jpg

  • Stützen in Mitten des Hofes
  • Anhäufung unter dem zweiten Fenster (von links nach rechts gesehen)


Tatortbild aus April 1922
Hofbildhinterkaifeck.jpg

  • Baumfällung, der Baum in Mitten des Hofes ist auf diesem Bild nicht mehr vorhanden.
  • Erdbewegungen (Erdaufschüttung / Erdverteilung) zwischen Maschinenhaus und Unterstand
  • Stahlstützen sind noch vorhanden
  • Anhäufung unter dem zweiten Fenster (von links nach rechts gesehen) ist ebenfalls noch vorhanden


3 Offene Fragen/Bemerkungen


4 Quellen/Herkunft

1922
[1] Rosenheimer Anzeiger vom 07.04.1922

1926
[2] Zusammenfassung des Staatsanwalt Pielmayer aus dem Inventarverzeichnis des Notar Albert Stinglwagner vom April 1922.