Zeitungsartikel: 1922-04-08 Coburger Zeitung

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Version vom 23. November 2011, 21:29 Uhr von Jaska (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitungen.jpg

Der sechsfache Mord in Wangen

1 Detailinformationen

1.1 Datum

08. April 1922

1.2 Ort

1.3 Art des Dokumentes

Zeitungsartikel

1.4 Verfasser

unbekannt

1.5 Verfasst für

Coburger Zeitung

2 Inhalt

Der sechsfache Mord in Wangen
Es ist bisher nicht gelungen, die Täter zu ermitteln. Festgestellt ist, daß vor einigen Tagen in der Nähe von Wangen in einem Ort mehrere Räuber, die mit Gesichtsmasken versehen waren, einen Raubüberfall verübt haben. Es scheint nicht ausgeschlossen, daß es sich in diesem Falle um die gleichen Täter handelt. - Das bayer. Staatsministerium d. I. setzte eine Belohnung von 100 000 M für die Ergreifung oder die Ermöglichung der Ergreifung des sechsfachen Raubmordes in Wangen bei Schrobenhausen aus.
Einen Tag nach dem Raubmord in der Einöde Kaifeck drangen zwei Räuber in das nicht weit davon entfernte Gehöft des Bauern Kögl in Hagau ein. Der 72jährige Kögl wurde durch einen Schlag auf den Kopf betäubt, die 70jährige Ehefrau rief um Hilfe. Darauf ergriffen die beiden Räuber die Flucht.

3 Offene Fragen/Bemerkungen