Zeitungsartikel: 1930-04-09 Salzburger Volksblatt

Aus Das Hinterkaifeck-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitungen.jpg

Der sechsfache Mord in Hinterkaifeck

1 Detailinformationen

1.1 Datum

09. April 1930

1.2 Art des Dokumentes

Zeitungsartikel

1.3 Verfasser

unbekannt

1.4 Verfasst für

Salzburger Volksblatt

1.5 Verfügbar

http://anno.onb.ac.at/

2 Inhalt

Der sechsfache Mord in Hinterkaifeck
Am 4. April jährte sich zum achten Male die Entdeckung der grausigen Bluttat von Hinterkaifeck (Oberbayern, Amtsgericht Schrobenhausen). In einer der ersten Aprilnächte des Jahres 1922 war die Besitzerin der Einöde Hinterkaifeck samt ihren Eltern, ihren beiden kleinen Kindern und der Magd erschlagen worden. Das Verbrechen ist noch immer in geheimnisvolles Dunkel gehüllt. Das Haus, in dem die Tat geschah, ist abgebrochen und nur der Grabstein auf dem Friedhofe in Waidhofen und eine blutbespritzte Hacke, die man im Hause gefunden hatte, erinnern an ein Verbrechen, das zu den blutigsten und grausamsten der letzten Jahrzehnte gehörte.

3 Offene Fragen/Bemerkungen